Ralph Haupter löst Achim Berg als Microsoft-Deutschland-Chef ab

+
Der zukünftige Microsoft-Deutschland-Chef Ralph Haupter (undatiertes Firmenhandout). Nach rund drei Jahren löst Haupter zum 1. Mai den bisherigen Deutschland-Chef des Unternehmens Berg ab.

Unterschleissheim. Wechsel an der Spitze von Microsoft Deutschland: Ralph Haupter löst zum 1. Mai den bisherigen Deutschland-Chef des Unternehmens, Achim Berg, ab.

Berg hatte die Führung vor rund drei Jahren übernommen und wechselt in die Microsoft Corporation. Einzelheiten zu seiner neuen Position will Microsoft zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Haupter gehört bereits seit drei Jahren der Geschäftsleitung an und war zuvor für Microsoft in Westeuropa (EMEA) für das Geschäft mit Partnern und Mittelstandsunternehmen verantwortlich.

Zuvor hatte der heute 41-jährige Diplom-Ingenieur zwölf Jahre lang beim IT- Dienstleister IBM in verschiedenen Funktionen im Vertrieb gearbeitet. Im Team mit Achim Berg habe Haupter bereits „wesentlichen Anteil am starken Wachstum und der Entwicklung von Microsoft in Deutschland“ gehabt, sagte Microsoft-Manager Jean-Philippe Courtois, der für die Geschäfte außerhalb der USA zuständig ist. Haupter wird künftig an Courtois berichten.

Achim Berg hatte im Februar 2007 die Führung von Microsoft Deutschland übernommen und leitete eine umfangreiche Neuordnung ein. Zuvor war er Mitglied des Vorstands der T-Com und verantwortete dort Marketing und Vertrieb für das Festnetzgeschäft des Telekom-Konzerns in Europa. Berg habe Microsoft auch durch schwieriges Fahrwasser erfolgreich navigiert, sagte Courtois. Unter seiner Führung sei die deutsche Tochter des amerikanischen Software-Unternehmens jedes Jahr stärker als der Markt gewachsen. Deutschland ist inzwischen der drittgrößte Markt für das Unternehmen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare