Aktienhandel im Internet

Online-Trading für Anfänger: So werden Sie zum Börsenexperten

+
Online-Trading für Anfänger: Im Internet finden Einsteiger Informationen darüber, wie stark der Kurs ihrer Anlage schwankt.

Sie möchten Gewinne mit digitalem Handel erzielen – und sind gleichzeitig ein echter Börsen-Neuling? Keine Sorge! Wir erklären Grundbegriffe aus dem Online-Trading – für Anfänger.

Die Welt der Kurse, Renditen und Dividenden ist für Börsen-Neulinge erst einmal verwirrend. Viele Interessierte fragen sich, ob das scheinbar so komplexe Online-Trading wirklich für sie geeignet ist – und lassen am Ende lieber die Finger davon. Lassen Sie sich nicht verunsichern. So funktioniert Online-Trading auch für Anfänger.

Online-Trading: Das steckt dahinter und so steigen Sie ein

Beim Online-Trading dreht sich alles um den Anlagen-Handel im Internet: Online und mithilfe von erfahrenen Brokern investieren Sie an einer Börse in sogenannte "Instrumente". Das sind Anlagen, die kurz- und mittelfristigen Marktschwankungen unterliegen. Dazu zählen zum Beispiel Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether und XRP, Rohstoffe wie Gold und Wasserstoff sowie Unternehmen oder umsatzstarke Aktien, sogenannte "Bluechips".

Als Privatanleger steigen Sie ganz einfach in den Handel ein, wenn Sie …

  1. einen Broker haben, der für Sie Aufträge in das Handelssystem einer Börse einstellt. Der Grund: Als Privatanleger können Sie keine Order direkt platzieren.
  2. einen Internetanschluss haben, damit Sie Ihrem Broker über eine Ordermaske einen Auftrag erteilen können.

Beim Online-Trading bekommen Sie über das Internet wichtige Informationen zu Ihrer Kapitalanlage und erfahren schnell, ob sie eventuell an Wert verliert. Damit unterscheidet sich die Online-Variante des Aktiengeschäfts deutlich vom "Offline"-Handel. Mussten Sie früher noch bei Ihrer Bank nachfragen, wie sich ein Kurs entwickelt oder Börsenzeitschriften durchstöbern, finden Sie jetzt alle Kurse, Marktberichte und Wirtschaftsdaten online.

Online-Trading-Basics: So funktioniert der Online-Handel

Das Prinzip von Online-Trading ist simpel: Sie kaufen erfolgversprechende Instrumente zu einem möglichst niedrigen Preis. Wenn der Kurs, der Wert eines Instrumentes, steigt, verkaufen Sie es für mehr Geld – und gewinnen. Dafür beobachten Sie Marktschwankungen ganz genau und investieren gleichzeitig in möglichst viele Anlagen, die gerade "hoch im Kurs" stehen.

Natürlich können Sie auch Geld verlieren, zum Beispiel weil sich politische Rahmenbedingungen ändern oder negative Gerüchte zur Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage die Runde machen. Dann sinkt der Kurs – die Anlage ist weniger wert und Ihre Rendite nimmt ab.

Unter anderem unterscheidet das höhere Risiko für Verluste Online-Trading von langfristigen Investitionen in Kapitalanlagen wie Sparbriefe, Fonds und Lebensversicherungen. Diese nutzen Sie zum Beispiel als Rücklage für Ihren Lebensabend. In was und wie Sie investieren, hängt also neben Ihrem Kapital auch davon ab, wie viel Risiko Sie eingehen möchten.

Online-Trading: Für Anfänger geeignet (?)

Wie genau sich der Markt entwickelt, kann natürlich niemand ganz genau voraussagen. Einige Modelle versuchen es trotzdem. Eine bestimmte Form der Finanzanalyse ist die Technische Analyse. Sie geht davon aus, dass sich Marktteilnehmer in ähnlichen Situationen ähnlich verhalten. Deshalb betrachtet sie vergangene, historische Kursentwicklungen und überträgt sie auf die heutige Wirtschaftslage.

Bequem von Zuhause aus auf dem globalen Finanzmarkt handeln, mit wenigen Klicks viel Geld verdienen: So stellen sich viele Neulinge den Börsenhandel vor. Tatsächlich ist das Online-Trading nicht risikofrei. Weil Online-Trading durchaus riskant ist, unterstützen Broker Börsen-Neulinge. Gemeinsam mit den Experten für Marktprozesse, -psychologie und Technik maximieren Sie Ihren Gewinn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare