Nur wenige private E-Mails werden verschickt

+
Privat werden deutlich weniger E-Mails verschickt als im Job. Laut einer Umfrage nutzen nur 28 Prozent ihren Account in der Freizeit. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Während viele die E-Mail-Flut im Job beklagen, bleibt die private Nutzung elektronischer Post überschaubar. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die vom IT-Branchenverbandes Bitkom in Auftrag gegeben wurde.

Nur gut jeder fünfte Internetnutzer (22 Prozent) über 14 Jahren verschickt wirklich jeden Tag private Mails, und nur gut jeder vierte (28 Prozent) mehrmals die Woche, wie aus einer Aris-Umfrage hervorgeht. Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) mailt dagegen nur einmal die Woche oder seltener. Zum Vergleich: In jedes berufliche E-Mail-Postfach in Deutschland trudeln jeden Tag im Durchschnitt 18 E-Mails ein - ohne Spam. Jeder zehnte Berufstätige (10 Prozent), der dienstlich mailt, gibt sogar an, täglich 40 oder mehr Nachrichten zu erhalten.

Im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom waren im Juli 1008 Menschen ab 14 Jahren befragt worden, darunter 789 Internetnutzer. Die Angaben zur beruflichen Nutzung stammen aus einer Aris-Umfrage aus Mai und Juni, bei 1006 Menschen ab 14 Jahren befragt wurden, darunter 620 Berufstätige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare