Nikon D5: Spiegelreflex-Modell schießt 14 Bilder pro Sekunde

+
Die Nikon D5 bringt Profi-Leistung, kostet aber auch fast 7000 Euro. Foto: Nikon

Eine neue Spiegelreflex-Kamera bringt Nikon auf den Markt. Die D5 kann blitzschnell Serienbilder schießen und bietet noch einiges mehr. Das Teil ist aber nicht ganz billig.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Nikon hat sein neues Spiegelreflexkamera-Spitzenmodell vorgestellt. Die D5 besitzt einen Vollformat-Sensor (FX-Format) mit 20,8 Megapixeln.

Die Kamera soll sich unter anderem durch ihren besonders leistungsfähigen Autofokus (AF) mit 153 Messfeldern (55 manuell anwählbar) und 99 Kreuzsensoren auszeichnen, wie der Hersteller mitteilt. Ihr Bildprozessor kann im Serienmodus bis zu 12 Fotos pro Sekunde mit Belichtungsmessung und AF-Verfolgung oder bis zu 14 Fotos bei hochgeklapptem Spiegel aufnehmen und verarbeiten. Insgesamt sollen sich in Serie bis zu 200 Fotos im unkomprimierten RAW-Format aufnehmen lassen, ohne dass der Finger einmal vom Auslöser genommen werden muss.

Den ISO-Empfindlichkeitsbereich des Sensors gibt Nikon mit 100 bis 102 400 (erweitert bis zu 3 280 000) an. 4K-Videos nimmt die D5 mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf, Full-HD-Videos können mit einer Rate von bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Zur Ausstattung gehören unter anderem zwei XQD-Speicherkarten-Slots, ein USB-3.0- und ein HDMI-Anschluss. Das 3,2 Zoll große Touchdisplay löst mit rund 2,36 Millionen Pixeln auf. Die D5 soll im März für 6989 Euro (Gehäuse) auf den Markt kommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare