Aktuelleres Betriebssystem 4.0 für Sommer angekündigt

Neue Software: iPhone wird multitaskingfähig

Apple erneuert im Sommer sein Betriebssystem für iPhone und iPod touch - eine neue Version fürs iPad soll dann im Herbst folgen. Wichtigste Neuerung ist die Fähigkeit zum Multitasking: iPhone-Nutzer können dann wie auf dem PC mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen lassen und zwischen diesen umschalten.

Bislang muss man erst die Haupttaste des Smartphones drücken, um die eine Anwendung zu beenden und eine andere zu starten. Mit dieser Einschränkung wollte Apple verhindern, dass Prozessor, Arbeitsspeicher und Akku von einer Vielzahl gestarteter Apps belastet werden.

"Wir waren nicht die ersten auf dieser Party, aber wir werden die besten sein", sagte Apple-Chef Steve Jobs über das Multitasking im iphone OS 4.0 - das Google-Betriebssystem Android und das WebOS des Palm Pre beherrschen das Multitasking schon länger. "Das wird die Art, wie das iPhone genutzt wird, wirklich verändern." Jobs demonstrierte das neue System, indem er zwei Mal auf die Haupttaste drückte und so eine Reihe von Programmsymbolen auf den Bildschirm brachte, deren Anwendungen im Hintergrund aktiv waren. Weitere Neuerungen gibt es bei der E-Mail - etwa die Möglichkeit, mehrere Konten in einer einzigen Inbox zusammenzuführen. Wie das iPad kann künftig auch das iPhone Verbindung mit einer Bluetooth-Tastatur aufnehmen. Und wer viele Apps installiert, kann künftig mit Programmordnern für mehr Übersicht sorgen. Einige der neuen Funktionen sind den aktuellen iPhones vorbehalten. So wird das Multitasking nur auf dem im Sommer 2009 herausgebrachten iPhone 3GS möglich sein - die ersten beiden Generationen des Smartphones unterstützen dies nicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare