Klangverbesserer am Fernseher besser auslassen

+
Der richtige Sound macht Fernsehen zum Vergnügen. Foto: Caroline Seidel

Am liebsten wie im Kino zuhause vor der Glotze sitzen. Dazu gehört natürlich ein Bombensound. Klangverbesserer am TV-Gerät eignen sich nicht immer dazu.

Berlin (dpa/tmn) - Einstellungen zur Klangverbesserung an Fernsehern oder Soundbars sollte man im Zweifel besser deaktiviert lassen. Sie tragen zwar vielversprechende Namen wie Clear Voice oder Super Bass.

Doch oft verschlechtern sie den Klang, anstatt ihn zu verbessern - was sich dann etwa in störendem Zischeln oder Dröhnen äußern kann. Den gewünschten Zwischenton erreicht man oft eher, wenn man ganz simpel mit den Reglern für Höhe und Bass experimentiert oder - falls vorhanden - mit dem Equalizer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare