Jeder dritte Jugendliche Opfer von Cyber-Mobbing

Hamburg - Gut jeder dritte Jugendliche ist einer Studie zufolge schon einmal im Internet gemobbt worden. Jeder Zehnte war nach eigenen Angaben bereits Täter, jeder Fünfte hält es für wahrscheinlich, Täter zu werden.

Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Dienstag in Hamburg mit. Die Kasse hat die repräsentative Umfrage unter bundesweit rund 1000 Schülern zwischen 14 und 20 Jahren in Auftrag gegeben. “Was früher als “Klassenkloppe“ galt, kommt im 21. Jahrhundert als “Cyber-Mobbing“ daher“, heißt es in der Auswertung der Studie. “Virtuell und anonym fallen Kinder und Jugendliche dabei im Internet gezielt übereinander her.“ Oft mit fatalen Folgen: Viele Opfer fühlten sich verzweifelt und hilflos, auch Schlafstörungen oder Kopfschmerzen führten sie auf die Schikanen im Netz zurück.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare