Funklöcher im Haus - WLAN-Lücken finden und beseitigen

+
Ein WLAN-Router bietet kabellose Freiheit. Wen in der Wohnung ungünstige Bedingungen herrschen, entstehen jedoch Versorgungslücken. Foto: Armin Weigel

Internet ohne Kabel ist heutzutage normal - doch was tun, wenn der Empfang im Haus Lücken hat? Erst einmal ist es wichtig, die Funklöcher ausfindig zu machen. Mit verschiedenen Apps klappt das ohne Probleme. Zudem gibt es Tipps, um die Reichweite zu verbessern.

Berlin (dpa/tmn) - Wie sich das WLAN-Signal in der Wohnung ausbreitet, liegt unter anderem an der Beschaffenheit der Wände, dem Standort des Routers, Möbeln, Rohren oder auch anderen Netzwerken und Geräten in der Nähe.

Mit Hilfe von Apps wie "NetSpot" (Mac) oder "Ekahau Heatmapper" (Windows) lassen sich schnell sogenannte Heatmaps der eigenen vier Wände erstellen. Dazu messen die Programme die Empfangsqualität in den jeweiligen Räumen der Wohnung und stellen sie farbig dar. Grün steht für guten Empfang, rot für schlechten.

Beide Programme sind in einer Basisversion kostenlos. Mit den Ergebnissen kann dann versucht werden, durch eine Umpositionierung des Routers das Signal an unterversorgten Stellen zu verbessern. Oder die Messdaten dienen als Ausgangspunkt für eine Planung zum Verbessern der Netzabdeckung mit Repeatern oder Powerline-Modulen, die das Netzwerk über die Stromleitung weiterverteilen.

Download Ekahau Heatmapper

Download NetSpot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare