1. Soester Anzeiger
  2. Leben
  3. Digital

Fritzboxen erhalten großes Firmware-Update

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fritzbox Firmware Update FritzOS 7.50
Sicher per VPN aus dem Internet ins Heimnetz: Das Wireguard-Verfahren mit der Einrichtung von Mobilgeräten per QR-Code soll es Anwenderinnen und Anwendern möglichst einfach machen. © AVM GmbH/dpa-tmn

Wer eine Fritzbox als Router hat, kann sich über neue Funktionen freuen. Denn Hersteller AVM verteilt eine Firmware-Aktualisierung. Ein Modell macht den Update-Start, viele weitere sollen folgen.

Berlin - AVM hat ein großes Fritzbox-Update veröffentlicht: Fritz-OS 7.50 soll Verbesserungen und neue Features für viele Netzwerkgeräte des Herstellers bringen. Den Anfang macht der DSL-Router Fritzbox 7590. Viele weitere Router, Repeater und Powerline-Produkte sollen schrittweise folgen.

Laut AVM bringt das Update neben Verbesserungen bei der Sicherheit, Stabilität und Bandbreitenverteilung unter anderem höhere WLAN-Datendurchsätze im Mesh-Modus und ein einfacheres Einrichten sicherer VPN-Verbindungen aus dem Internet ins Heimnetz.

Konfiguration von VPN-Tunnel wird einfacher

Dafür kommt nun das Wireguard-Verfahren zum Einsatz. Mobilgeräte, mit denen eine verschlüsselter VPN-Tunnel genutzt werden soll, können nun beispielsweise anwenderfreundlich über das einfache Scannen eines QR-Codes eingerichtet werden.

Nicht zuletzt hat AVM nach eigenen Angaben die Fritzbox-Benutzeroberfläche überarbeitet und neue Telefon- und Smart-Home-Funktionen integriert. Die Fritz-Apps seien bereits auf die Fritz-OS-Neuheiten vorbereitet.

Am einfachsten per Auto-Update aktualisieren

Das Update kommt direkt ohne eigenes Zutun aufs Gerät, wenn die empfehlenswerte Auto-Update-Funktion aktiviert ist. Falls nicht ruft man über die Adresse „fritz.box“ (ohne Anführung) die Benutzeroberfläche auf und klickt unter „System/Update“ auf „Neues FRITZ!OS suchen“ beziehungsweise „Update starten“. dpa

Auch interessant

Kommentare