App-Spiele-Hit

"Flappy Bird“ ist für immer weg

+
Der Vogel fliegt nicht mehr.

Hanoi/New York - Handy-Gamer müssen jetzt ganz stark sein: Der Entwickler des Hit-Spiels „Flappy Bird“, der es auf dem Höhepunkt des Erfolgs aus dem Verkehr zog, hält an seiner Entscheidung fest.

Das Smartphone-Game sei ein paar Minuten der Entspannung gedacht gewesen, habe sich aber als Produkt mit Sucht-Potenzial entwickelt, sagte der 29-jährige Dong Nguyen dem US-Magazin „Forbes“ in Hanoi. Deshalb habe er das Spiel aus den Download-Plattformen entfernt. „Es ist für immer weg.“

Das Gratis-Spiel, bei dem man einen Vogel durch Lücken zwischen Rohren leiten muss, war zuletzt zum Spitzenreiter in den App-Charts geworden. Das Technologie-Blog „The Verge“ zitierte Nguyen vergangenen Woche mit den Worten, „Flappy Bird“ bringe pro Tag 50.000 Dollar an Werbeeinnahmen ein. Im „Forbes“-Interview wollte er keine konkreten Angaben mehr dazu machen: „Ich kenne die genaue Zahl nicht, aber ich weiß, dass es ein Menge ist.“ Das schlechte Gewissen wegen des Sucht-Faktors habe ihm jedoch zuletzt den Schlaf geraubt.

Allerdings wird der vietnamesische Entwickler auch weiterhin von „Flappy Bird“ profitieren: Wer das Spiel bereits gekauft hat, kann es trotz der Zurückziehung weiter nutzen, und entsprechend wird es auch weitere Werbeeinnahmen geben. Der Erfolg des Spiels bescherte dem 29-Jährigen auch Prominenz im Heimatland: Das Interview sei um mehrere Stunden verschoben worden, weil Nguyen einen Vize-Regierungschef traf, schrieb „Forbes“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare