Facebook will selbstmordgefährdeten Nutzern helfen

Menlo Park/USA - Facebook will Nutzern mit Selbstmordgedanken künftig rasch Hilfsangebote unterbreiten. Zukünftig kann man gefährdete Freunde mit einem Klick melden.

Seit Dienstag können Nutzer in den Vereinigten Staaten über das Chat-System direkt Kontakt mit einem Krisenberater der Hilfsorganisation National Suicide Prevention Lifeline aufnehmen.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Wenn ein Freund auf einer Seite Selbstmordgedanken findet, kann er diese über einen Klick an Facebook melden. Die betroffene Person erhält dann eine E-Mail, in der sie dazu ermutigt wird, für ein vertrauliches Gespräch die Hotline anzurufen. Facebook erklärte, Ziel des Programms sei es, einem Menschen in Not rasch zu helfen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare