Angeklickt & Angetippt

Budget-Kontrolle im Play Store kommt

+
Wer das Gefühl hat, im Play Store zu viel Geld zu lassen, kann dort bald eine Budget-Funktion aktivieren, die über die Ausgaben wacht. Foto: Robert Günther

Schon wieder zu viel Geld beim App-Kauf ausgegeben? Künftig haben Google-Play-Store-Nutzer ihre Ausgaben besser im Blick. Eine neue Funktion zur Kostenkontrolle macht es möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Google erweitert die Möglichkeiten zur Kostenkontrolle im Play Store. Besitzer von Android-Smartphones und -Tablets können dort künftig ihr monatliches Budget für den Kauf von Apps, Spielen, Filmen, Büchern oder Musik festlegen.

Dazu einfach aufs Dreistrich-Menü-Symbol tippen und zu "Konto/Bisherige Käufe/Budget festlegen" navigieren. Dort lässt sich dann der gewünschte monatliche Maximalbetrag eintragen und abspeichern.

Fortan wird bei jedem Kauf eine Meldung angezeigt. Die informiert darüber, ob man noch im Rahmen des Budgets ist oder es bereits überschritten hat. Eine Kaufsperre bei gesprengtem Budget gibt es aber nicht. Das Budget-Feature wird nach und nach ausgerollt und taucht nicht bei allen Nutzern gleichzeitig in der Play-Store-App auf.

Google-Support zum Budget im Play Store

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare