Battle Royale

Apex Legends macht Campern den Garaus

+
Keine Chance für Camper: Apex Legends entschärft neuralgische Stellen.

Sie sind fast so lästig wie Cheater: die gemeinen Camper. Sie verstecken sich an einem Ort und meiden die direkte Konfrontation. In Apex Legends gibt es nun Gegenmaßnahmen.

Wer sich in Apex Legends schon mal in den Bunker verirrt hat, kennt die lästige Plage der Camper. Sie verstecken sich hinter Abbiegungen oder auf Lüftungsschächten über Türen, um nichtsahnende Spieler aus dem Hinterhalt zu erledigen. Für manche eine ganz normale Taktik, für andere ein Spaßkiller.

Apex Legends: Entwickler entschärfen nervige Camper-Plätze

Entwickler Respawn Entertainment findet Camper offenbar auch nicht so toll. Der Bunker hat nämlich einen Nerf erhalten. Wer sich jetzt auf den Schächten verstecken will, schaut ins Leere. Camper müssen sich für die Endrunde – falls der Bunker in der Zone liegt - nun andere Versteckmöglichkeiten suchen.

Für alle anderen Apex-Legends-Spieler ist das eine gute Nachricht, sie müssen nun nicht mehr fürchten, dass in einem vermeintlich leeren Raum Gegner von den Schächten schießen. Auch die Taktik, eine Giftfalle der Legende "Caustics" auf den Schächten zu verstecken und den Ausgang damit abzuriegeln, ist passé.

Apex Legends: Ist der Bunker jetzt frei von Campern?

Wer sich jetzt freut, dass er gefahrlos durch den Bunker marschieren kann, der irrt gewaltig. Denn die langen, engen Gänge ohne Deckung bleiben erhalten. Geschickte Camper mit den richtigen Waffen können immer noch leichte Beute im Bunker machen.

Lesen Sie auch: Apex Legends Season 1 - Entwickler machen sich über Herausforderungen lustig.

anb

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare