Alice: Mail-Probleme noch nicht gelöst

München - Zehntausende Kunden des Internet-Providers O2 müssen möglicherweise noch einige Tage auf bestimmte Funktionen ihres E-Mail-Services verzichten.

„Wir haben in der Nacht begonnen, die Systeme wieder schrittweise hochzufahren“, teilte ein Sprecherin am Montag mit. Alle Kunden, die eine E-Mail-Adresse ihres Alice-Tarifs nutzten, könnten aber wieder elektronische Post empfangen und verschicken, sagte die Sprecherin und ergänzte die Stellungnahme. Die Einschränkungen beträfen nur „einzelne Funktionalitäten“.

Seit Mittwoch hatten Probleme den E-Mail-Service der deutschen Tochter des spanischen Telefónica-Konzerns teilweise lahmgelegt. Kunden mit Alice-Tarifen konnte einige Tagen weder Mails verschicken noch empfangen. „Bis das E-Mail System wieder in gewohntem Umfang läuft, dauert es noch ein paar Tage“, teilte die Sprecherin mit.

„Wir wissen, dass viele unserer Kunden in der Anfangsphase wieder auf ihr Konto zugreifen wollen. Deshalb wird nicht die volle Kapazität zur Verfügung stehen.“ Wie viele Kunden genau von den Schwierigkeiten betroffen sind, teilte O2 nicht mit.

Nach früheren Angaben von Telefónica-Sprecher Albert Fetsch steht die Mail-Option zwar allen rund zwei Millionen Kunden der Alice-DSL-Tarife zur Verfügung, jedoch nur ein Bruchteil nutze die E-Mail-Funktion. Betroffen seien Kunden im „mittleren einstelligen Prozentbereich“. Im Falle von 5 Prozent wären das 100 000 Kunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare