Babys erkennen Emotionen in Sprache

+
Wenn Babys weinen, sollten die Eltern mit ihnen sprechen. Foto: Patrick Pleul

Hamburg (dpa/tmn) - Langeweile, Zuneigung, Ekel oder Aggression: Kinder verstehen Emotionen, die in den Worten mitschwingen, schon lange bevor sie die Wörter selbst begreifen.

Eltern sollten mit ihrem weinenden Baby sprechen, auch wenn es noch nicht alles versteht. Kinder reagieren, noch ehe sie Worte verstehen, auf die emotionale Schwingung in der Sprache. Sie können etwa Langeweile, Zuneigung, Ekel oder auch Aggression wahrnehmen.

Babys ergeht es damit wie Erwachsenen in einem fremden Land: Sie reagieren sensibel auf Mimik und Gestik des Gegenübers, heißt es in der Zeitschrift "Geo Wissen" (Ausgabe Nr. 54). Eltern können Säuglingen mit Worten zeigen, dass sie für sie da sind. Das spüren Babys sehr wohl, auch wenn die Eltern nicht gleich die Lösung für ihr Problem haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare