Vergesslichkeit rächt sich

Schock in der Nacht: Familie muss dreisten BMW-Diebstahl hilflos mit ansehen

+
Profis klauen Autos in Sekundenschnelle. Das musste nun auch eine britische Familie erleben.

Manche Handgriffe gehören zur Routine, werden aber dennoch vergessen. Einer Familie in England ist die eigene Schusseligkeit nun sofort zum Verhängnis geworden.

Eine Familie im britischen Darlaston muss mit ihrem Schicksal hadern. Sie mussten mit ansehen, wie Diebe einfach in ihren BMW einstiegen und mit ihm davonfuhren. Ihr eigener Fehler hatte den Diebstahl erst möglich gemacht.

Familie begeht ausgerechnet in dieser Nacht einen Fehler - und muss es sofort büßen

Zwischen 1 und 1.30 Uhr wurde die Familie vom Scheinwerferlicht ihres Autos geweckt, das gerade vom Hof des Hauses rollte. Ein Blick auf die Aufnahmen der Überwachungskamera zeigt, wie die Diebe über die Hofmauer des Anwesens klettern und ins Haus einbrechen.

Dort schnappten sich die beiden den Autoschlüssel zum BMW. Diesen bewahrt die Familie eigentlich in einer speziellen Box im Obergeschoss auf. Ausgerechnet an diesem Abend wurde er allerdings im Erdgeschoss vergessen. Das "Glück" der Diebe ist unglaubliches Pech für die britische Familie. "Es spielt keine Rolle, wie sicher man ist, wir haben einen Fehler gemacht und sie haben die Chance genutzt. Man kann heutzutage nichts Schönes mehr haben" - das ist das resignierte Resümee, das die Bestohlenen laut der Dailymail ziehen.

Lesen Sie auch: Mann festgenommen, weil Polizei sein Auto-Aufkleber nicht gefällt

ante

Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare