Stau genau - ADAC StauScanner macht es möglich

+
Mit dem StauScanner sind Verkersbehinderungen wie diese mit einem Knopfdruck gemeldet.

Der neue StauScanner hilft Staus noch schneller und genauer zu melden. Mit einem einfachen Knopfdruck können angemeldete Staumelder GPS-genau die Verkehrszentrale des ADAC informieren. 

Den Staumelderdienst des ADAC gibt es schon seit einigen Jahren. Angemeldete Staumelder können per Telefonanruf einen Stau durchgeben. Die Angaben werden in der Verkehrsredaktion des ADAC geprüft und an die angeschlossenen Rundfunkanstalten weitergegeben. In kurzer Zeit können so Autofahrer per Verkehrsnachrichten informiert werden.

Der StauScanner

Um die Angaben noch genauer zu machen und gleichzeitig die Meldung zu vereinfachen, gibt es nun ein kostenloses Programm für Handys – den StauScanner. Die Software baut auf GPS-genaue Koordinaten. Dazu kann entweder das eingebaute GPS-Modul des Handys oder ein per Bluetooth angebundenes externes GPS-Modul verwendet werden.

Fährt das Fahrzeug langsam, fragt die Software automatisch nach, ob der Fahrer einen Stau melden möchte.

Der Staumelder startet einfach die Software auf seinem Handy, wenn er unterwegs ist. Sobald er auf die Autobahn einfährt drückt er auf den Startknopf. Anhand des GPS-Signales merkt die Software automatisch, wenn die Geschwindigkeit des Fahrzeuges unter einen bestimmten Wert absinkt und fragt per Anzeige auf dem Handydisplay und akustisch, ob der Fahrer einen Stau melden möchte.

Drückt der Fahrer nun den Melderknopf, wählt das Handy eine kostenfreie Nummer an und übermittelt per Datenübertragung die Staumeldung mit der aktuellen Position in die ADAC-Verkehrszentrale. Sobald sich die Geschwindigkeit wieder erhöht, kann das Stauende übermittelt werden.

In der Startphase schenkt der ADAC allen Staumeldern, die noch keine eingebautes GPS-Modul in ihrem Handy besitzen, ein externes GPS-Modul (solange der Vorrat reicht!). Wer noch nicht als ADAC Staumelder registriert ist, kann dies kostenlos auf der Internetseite des ADAC nachholen.

Mehr Informationen unter gibt es direkt beim ADAC (www.adac.de/staumelder).

fse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare