Fließenden Verkehr beachten

So fahren Sie auf der Autobahn sicher auf und ab

+
Wenn auf der Autobahn viel los ist, wird es schwer, sich in den fließenden Verkehr einzuordnen. Beim Auffahren sollten Autofahrer daher den Beschleunigungsstreifen voll ausnutzen. Foto: Fabian Sommer

Beim Einfädeln auf die Autobahn kann man eine Menge Fehler machen, die nicht selten zu einem Unfall führen. Wie kommt man also sicher auf die Fernstraße?

München (dpa/tmn) - Wer auf die Autobahn auffahren will, gibt am besten auf dem Beschleunigungsstreifen zügig Gas und nutzt dessen gesamte Länge. Das rät der ADAC. Vorfahrt allerdings hat der fließende Verkehr auf den Fahrspuren.

So müssen Autofahrer am Ende des Streifens notfalls anhalten, falls sie sich nicht in eine ausreichend große Lücke einfädeln konnten. Und dafür sind allein die Auffahrenden verantwortlich, so der Autoclub.

Wer vielleicht aus Höflichkeit für einen Auffahrenden bremst, kann dadurch gefährliche Situationen provozieren. Das gilt auch fürs Ausweichen auf eine linke Spur, um einfädeln zu lassen, etwa wenn dafür ein überholendes Auto abbremsen muss. Nur wenn eine Gefährdung auszuschließen ist und Autofahrer den Wechsel der Spur rechtzeitig mit dem Blinker ankündigen, dürfen sie die Spur wechseln.

Um die Autobahn sicher wieder zu verlassen, fährt man bereits spätestens beim 500-Meter-Schild auf der rechten Spur und blinkt ab dem 300-Meter-Schild. Um andere nicht zu behindern oder zu gefährden, bremsen Autofahrer erst auf dem Verzögerungsstreifen ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare