Irre: Frankreich verlangt Alkoholtester im Auto

Paris - Frankreich geht jetzt hart gegen Promillesünder am Steuer vor. Ab Juli 2012 ist ein Alkoholtester im Auto Pflicht. Saftige Bußgelder drohen.

Um die Zahl der Verkehrstoten in Frankreich zu reduzieren, hat die Regierung neue Gesetze erlassen: Wer mit dem Auto oder Motorrad nach Frankreich fährt, muss ein Alkoholtestgerät mit sich führen. Auch Urlauber müssen nach der neuen Vorschrift ein Blasröhrchen an Bord haben.

2012: Da rollt was auf uns zu

2012: Da rollt was auf uns zu

Allerdings gibt es noch bis November eine Schonfrist. Zwar soll das Vergessen des Alkoholtesters nur elf Euro kosten, doch wer dann "ohne" und mit Alkohol im Blut erwischt wird, muss kräftig zahlen: Schon bei einem Promille-Wert zwischen 0,5 und 0,8 wird ein Bußgeld von 90 bis 750 Euro fällig.

Bei über 0,8 Promille am Steuer drohen in Frankreich Gefängnisstrafen bis zu zwei Jahren, Geldstrafen bis zu 4.500 Euro. Auch der Führerschein ist dann weg.

Die skurrilsten Gesetze im Ausland

Die skurrilsten Gesetze im Ausland

Ziel des Gesetzes ist, Betrunkene vom Fahren abzuhalten und Unfälle zu reduzieren. Kritische Stimmen hingegen sehen darin eine weitere Steuereinnahmequelle.

ms

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare