Jetzt auch unter Strom

Fiat 500 Cabrio Hybrid: Trotz Elektrisierung – Der Kleine ist kein Kostverächter

Fiat 500 als (Mild-)Hybrid
+
Der Fiat 500 als (Mild-)Hybrid folgt dem zunehmenden Trend der Elektrifizierung von Autos.

Es hat etwas gedauert, bis man sich bei FCA (Fiat Chrysler Automobiles) auf die Elektrifizierung eingelassen hat. Inzwischen gibt es den Bestseller Fiat 500 als Hybrid und die Elektroversion ist ebenfalls schon bestellbar.

Bei Fiat* hat es etwas gedauert, aber jetzt sind auch die Italiener elektrisiert. Der eher zögerliche Einstieg in die Ära des elektrischen Antriebs rührt auch daher, dass Fiat bei den kleinen Autos eine große Nummer ist. Generell ist in diesem Segment der Druck zur Verbrauchssenkung deutlich geringer als bei den schweren SUV*. In ihrer Domäne, dem sogenannten A-Segment, sind die Italiener konstant die Nummer eins in Europa.

So war das Verkaufsjahr 2019 das beste für den Fiat 500* überhaupt - ein Phänomen für einen schon lange laufenden Kleinstwagen*, den Fiat aber mit einer Vielfalt von Sonder- und Editionsmodellen attraktiv und begehrenswert hält, ohne ihn technisch oder optisch neu zu erfinden. Insofern bringt 2020 doch einen kleinen Bruch: Mit dem 500 Hybrid steht kein neues „Sonder-“Modell, sondern strukturell etwas Neues bei den Fiat-Händlern. 24auto.de hat den elektrifizierten Fiat 500 im Alltag getestet*. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare