Experte: Opel-Schlagzeilen schrecken Käufer ab

+
Ab 2015  soll der Opel Astra nur noch im Ausland gefertigt werden.

Die Zukunft des Bochumer Opel-Werks ist weiter unklar. Doch die unablässigen Spekulationen schaden, warnen Experten. Die langen Diskussionen schreckt Käufer ab.

Die anhaltenden Spekulationen über Lohnkürzungen und Werksschließungen beim angeschlagenen Autobauer Opel schrecken nach einer Analyse zunehmend potenzielle Käufer ab. Der Opel-Marktanteil in Deutschland sei in den ersten vier Monaten des Jahres auf einen historischen Tiefpunkt von 7,0 Prozent gesunken, berichtete das Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen.

40 Jahre Opel Manta und Ascona A

Kult Klassiker: Opel Manta und Ascona A

„Dabei ist dieses Ergebnis noch geschönt“, betonte CAR-Leiter Ferdinand Dudenhöffer. „42 Prozent der Opel-Zulassungen wurden von Händlern und dem Hersteller selbst getätigt.“ Ohne diese taktischen Tageszulassungen, mit denen Fahrzeuge anschließend mit hohen Rabatten verkauft werden, sei der Marktanteil in Deutschland sogar auf 5,8 Prozent geschrumpft. Damit agiere der einstige VW-Konkurrent inzwischen auf Augenhöhe mit Skoda (5,2 Prozent) und deutlich hinter Ford (6,9 Prozent).

„Ein derart hoher Einbruch ist auch die Auswirkung der Opel-Kommunikationspolitik. Die Käufer sind verunsichert“, sagte Dudenhöffer. Eine Marke, die hart und unbarmherzig wirke, werde im Markt abgestraft. Opel gehört zum US-Autoriesen General Motors (GM), der umfangreiche Sparmaßnahmen bei dem verlustreichen Autobauer plant.

„Je länger Opel seine (...) "Verhandlungen" mit der Drohkulisse von Werkschließungen fortsetzt und je länger Opel in den täglichen Schlagzeilen steht, umso schwieriger wird es für GM, die Marke in die Zukunft zu führen“, sagte Dudenhöffer. Der deutliche Verlust bei den Marktanteilen zeige, dass das Management der Marke übel mitspiele.

dpa

Die schönsten Opel von einst

Die schönsten Opel von einst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare