Wer fährt da?

Polizisten sprachlos: Bei diesem Blitzer-Foto stimmt was nicht

+
Ist hier ein "Geister-Lkw" unterwegs oder ein unglaublich schlauer Fahrer?

In Essen ging den Beamten ein ganz besonderer Laster ins Netz. Offenbar war der Lkw ohne Fahrer unterwegs. Allerdings kam die Polizei schnell auf des Rätsels Lösung.

Es war eine ganz gewöhnliche Geschwindigkeitskontrolle Mitte Januar in Essen. Bei der Durchsicht der Blitzer-Fotos stieß die Polizei aber nun auf etwas sehr Ungewöhnliches. Auf einem Foto war ein Lkw zu sehen – ohne Fahrer. Was steckt dahinter?

Lkw-Fahrer versucht sich vor Blitzer zu verstecken

War das eine Blitzer-Panne oder ein echter Geisterfahrer? Mitnichten: Wie die Polizei Essen mitteilt, wollte ein Lkw-Fahrer besonders schlau sein und sich vor dem Blitzer verstecken. Seine vermeintlich gute Idee sich rechtzeitig zu ducken, war nicht erfolgreich. Das Kennzeichen des Lkw war natürlich zu sehen – er hatte wohl vergessen, es in seinen "genialen" Plan einzuweihen ...

Erwischt wurde der Fahrer mit 21 km/h über dem Tempolimit. Neben dem Bußgeld wegen der Geschwindigkeitsübertretung muss der Mann nun auch noch mit einer Strafe wegen Verkehrsgefährdung rechnen. Laut Polizei war der Lkw nämlich rund 100 Meter im Blindflug unterwegs. Nur durch Glück kam es zu keinem Unfall.

Ihre Meinung ist gefragt

Video: Wegen Rasern werden hier weitere Super-Blitzer aufgestellt

Erst vor wenigen Tagen meldete die Polizei Dortmund zwei Fahrer ohne Durchblick. Eine Opel-Fahrerin und ein Transporter wurden zwar nur knapp über dem Tempolimit geblitzt, müssen aber mit einer harten Strafe rechnen. Grund: Beide Fahrer hatten die Windschutzscheibe nur unzureichend von Schnee und Eis befreit.

Lesen Sie auch: Das Raser-Dorf: Blitzer erwischt fast 59.000 Autofahrer - in nur zwei Wochen.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare