Das müssen Autofahrer jetzt wissen

Coronavirus/Covid-19: Haben Autowerkstätten wieder geöffnet?

+
Kann ich in Corona-Zeiten noch mit dem Auto in die Werkstatt fahren?

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus werden langsam gelockert. Auch Autofahrer können nun wieder Werkstätten aufsuchen.

  • Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben Wirkung gezeigt.
  • Auch Autofahrer können sich wieder freier bewegen.
  • Werkstätten dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln besucht werden.

Update vom 7. Mai 2020: Werkstätten haben wieder wie gewohnt geöffnet

Werkstatt-Besuche sind ab sofort wieder erlaubt. Hier gelten allerdings die allgemeinen Abstandsregeln. Das bedeutet mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Person. Außerdem muss ein Mundschutz getragen werden. Generell werden die Einschränkungen für Auto- und Motorradfahrer allmählich gelockert - auch Spritztouren* sind bundesweit wieder erlaubt.

Ursprüngliche Meldung vom 31. März 2020: Corona-Krise: Haben Werkstätten geöffnet?

Sie gelten als systemrelevant, dürfen also weiter geöffnet haben. Reine Handelsbetriebe dagegen nicht, für sie gilt die Schließungsverordnung. In sogenannten Mischbetrieben (mit Werkstatt und Verkauf) dürfen Waren im Nebenbeiverkauf abgegeben werden. Sicherheitsrelevante Reparaturen dürfen nicht aufgeschoben werden, auch vorgeschriebene Wartungsintervalle sollten eingehalten werden. Auf Schönheitsreparaturen kann man aber derzeit verzichten. Da aber auch die Werkstätten Personalprobleme haben können, sollte man Termine nicht zu kurzfristig vereinbaren.

Tankstellen: Reichen die Kraftstoffe aus?

Die Versorgung der Bevölkerung mit Kraftstoffen* sei auch in der Corona-Krise grundlegend gesichert, betont das Bayerische Tankstellengewerbe. Die aktuellen Vorräte würden ausreichen, die Bevölkerung für mindestens 90 Tage zu versorgen, betont der Verband der Tankstellenbetreiber. Vereinzelte Engpässe wegen Personalmangel bei Fahrern oder Tankstellenpersonal seien aber möglich.

Autobahn-Raststätten: Gibt es kein Essen und Trinken mehr während der Corona-Krise?

Obwohl alle Gaststätten in Bayern geschlossen sind, ist die Versorgung mit Essen und Trinken entlang der Autobahn gesichert. Das Unternehmen Tank + Rast hat gemeinsam mit dem Bayerischen Innenministerium eine Lösung gefunden: Es gibt ab sofort To-go-Angebote mit warmen und kalten Speisen. Wie bereits gemeldet, sind an nahezu allen Raststätten im Freistaat die Zugänge zu den Waschmöglichkeiten in den Toiletten nun gratis.

Passend dazu: Sanifair-Toiletten an Autobahnraststätten sind jetzt gratis - wegen Coronavirus.

Pannenhilfe zu Zeiten des Coronavirus - wie gewohnt?

Die Automobilclubs haben betont, dass sie nach wie vor ihren liegengebliebenen Mitgliedern helfen. Das Anrufvolumen sei zwar derzeit deutlich geringer als sonst, in Bereitschaft seien aber alle. Ist es wegen möglicher Ansteckungsgefahr nicht möglich, dass Personen in der Fahrerkabine des Abschleppwagens mitfahren, würden vor Ort Alternativen gesucht, bei zusätzlichen Kosten werde man größtmögliche Kulanz zeigen, so der ADAC.

Funktioniert der Auslandsnotruf noch?

An der Tätigkeit des Auslandsnotrufes habe sich nichts geändert, betont der ADAC. Mitglieder, die im Ausland in Not geraten, werden nach wie vor beraten und betreut.

Winterreifen: Kann ich sie aufziehen lassen?

Da der Tausch auf Sommerreifen sowieso gemäß der Oktober-Ostern-Regel noch nicht akut ansteht, sollte man lieber noch warten – zumal es in den letzten Tagen sowieso noch winterliche Straßenverhältnisse gab. Ein paar Wochen mehr mit Winterreifen sind kein Problem. Einige Reifenhändler haben bereits angekündigt, für eine engere Einlagerung keine Zusatzgebühr zu verlangen.

Werden Hauptuntersuchungen durchgeführt?

Grundsätzlich sollte der Termin der Hauptuntersuchung nicht überzogen werden. Normalerweise ist das Überziehen der Frist nur in den ersten beiden Monaten folgenlos, danach droht ein Bußgeld von 15 Euro. Nun wurde die Kulanzfrist übergangsweise auf vier Monate erweitert, erst danach werden die 15 Euro fällig. Einen Punkt in Flensburg gibt es, wenn der Termin um acht Monate und mehr überschritten wird, zudem kostet das 75 Euro. Richtig problematisch wird es, wenn man mit abgelaufener Plakette einen Unfall verursacht, der einen technischen Defekt als Ursache hat, der möglicherweise bei einer Hauptuntersuchung entdeckt worden wäre. Dann kann die Versicherung die Zahlung verweigern.

Lesen Sie hier, wie TÜV, Dekra, GTÜ und KÜS jetzt die Hauptuntersuchung handhaben.

Finden Fahrprüfungen statt?

Bis einschließlich 19. April 2020 sind die Prüfungen ausgesetzt. Laut TÜV Süd werden bezahlte Gebühren angerechnet und es entstehen keine Stornokosten. Für Fahrer, die zur Notfallversorgung eine entsprechende Fahrerlaubnis benötigen (z.B. Feuerwehr, Rotes Kreuz, THW), wird eine Prüfstelle eingerichtet. Weitere Infos dazu erhalten Sie unter Mail ksc-fe@tuev-sued.de.

Haben Fahrschulen geöffnet?

Bis zum 19. April 2020 gilt eine sogenannte Betriebsuntersagung. Das heißt, es finden bis dahin keine Fahrstunden, keine Simulatorstunden und kein Theorieunterricht statt.

MPU: Findet sie statt?

Bis zum 19. April 2020 sind Begutachtungen zur MPU in allen Service-Centern des TÜV Süd ausgesetzt. Telefonisch oder per Mail sind die Mitarbeiter erreichbar, bestehende Termine werden verschoben.

Kann ich noch zur Zulassungsstelle?

Für Publikumsverkehr ist im Rahmen der aktuellen Ausgangsbeschränkungen derzeit geschlossen. In München werden nur noch Dienstleistungen angeboten, die zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens notwendig sind. Im Umland von München sind teilweise noch Neuzulassungen über Händler möglich.

Darf ich in die Waschanlage fahren?

Der Besuch einer SB-Waschanlage, um sein Fahrzeug zu säubern, gilt als nicht lebensnotwendige Tätigkeit und ist demnach ein Verstoß gegen die Allgemeinverfügung. In München ist es erlaubt, sein Fahrzeug auf Privatgrund zu waschen, wenn das Abwasser in die städtische Kanalisation gelangt (nicht jeder Gully führt aber in die Kanalisation!), keine Reinigungsmittel und kein Hochdruckreiniger verwendet werden und keine Motorwäsche durchgeführt wird.

Autohandel: Wie steht's mit meinem Autokauf?

Eine direkte Beratung und Besichtigung mit dem Kunden ist derzeit nicht gestattet. Findige Verkaufsberater bauen ihr Onlineangebot noch weiter aus und stellen im Einzelfall auch auf Videoberatung um. Dabei sendet der Verkäufer dem Interessenten Live-Videos vom Traumwagen, zeigt Details und kann auch den Sound vorführen.

Lesen Sie auch: Coronavirus: An diesen Stellen im Auto verstecken Sie Viren und Keime.

Volker Pfau

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare