War das fair?

Drag-Race zwischen BMW M8 Competition und Porsche Taycan Turbo S – „Sehr beeindruckend für den M8“

Fahraufnahme eines weißen Porsche Taycan
+
Der Porsche Taycan Turbo S sprintet in 2,8 Sekunden auf Tempo 100.

Elektroautos machen inzwischen auch in der Performance-Sparte viel Wind. Wie geht ein Drag-Race zwischen einem Porsche Taycan S und einem BMW M8 Competition aus? 

München – Nicht nur beim Volumenmarkt, auch bei den Sportwagen* sägen Elektroautos* inzwischen am Thron der Verbenner. Während aufgrund der Corona-Krise die Neuzulassungen in Deutschland insgesamt um 47% zurückgingen, legten E-Autos im selben Zeitraum um erstaunliche 90% zu. Und auch das Auto mit der schnellsten Beschleunigung von Null und Hundert ist ein Stromer: Der japanische Aspark Owl schafft es in 1,9 Sekunden. Hier könnte ihm aber bald der Tesla Roadster mit Raketenantrieb* Konkurrenz machen.

Keine guten Vorzeichen also für den M8 bei einem Drag-Race gegen einen Vollstromer wie den Porsche Taycan Turbo S. Und wie erwartet, der Porsche Taycan versägt den BMW M8 Competition* doch ganz ordentlich. *24auto.de ist teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare