Vor Pfingsten Alpenpass dicht

Österreich: Felbertauerntunnel gesperrt

+
Wegen einer Steinlawine an der Felbertauernstrasse bleibt einer der wichtigsten Alpenstraße mindestens eine Woche lang gesperrt. 

Pfingsturlauber müssen sich laut ADAC auf ihrer Fahrt in den Süden auf Behinderungen einstellen. Wegen eines massiven Felssturz bleibt der Felbertauerntunnel mindestens eine Woche gesperrt.

In der Nacht zum Dienstag ist die Felbertauernroute – eine wichtige Nord-Süd-Verbindung auf dem Weg nach Osttirol, Kärnten oder Italien – zwischen Mittersill und Matrei durch einen Felssturz unmittelbar vor der südlichen Zufahrt des Felbertauerntunnels in beiden Richtungen unterbrochen worden.

Dabei wurde eine Lawinengalerie auf einer Länge von 100 Metern vollständig zerstört. Die Sperre soll voraussichtlich noch bis Dienstag, den 21. Mai, andauern.

Ende Juli 2013 soll die Felbertauernstraße wieder für den Autoverkehr geöffnet werden.

Ausweichroute

Laut ADAC bestehen Ausweichmöglichkeiten über die Brennerautobahn A 13 oder dieTauernautobahn A 10 und das Pustertal. Ebenso ist eine Nutzung der Bahnverladung der Tauernschleuse zwischen Böckstein und Mallnitz möglich.

mm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare