ADAC Sommerreifentest: Die Tops und Flops

+
ADAC Sommerreifentest 2012: Die Tops und Flops

Der Winter ist fast vorbei und es wird Zeit für die Autofahrer an die Sommerreifen zu denken. Der ADAC hat, gemeinsam mit der Stiftung Warentest, den Sommerreifentest 2012 durchführt. Die Ergebnisse:

Auswahl der Sommerreifen ist groß. Die Experten haben Pneus für Kleinwagen (165/70 R 14 T), Kompaktwagen (205/55 R16 V) und für kleiner SUVs (215/65 R16 H) getestet.

In der Reifengröße für Kleinstwagen (165/70 R 14 T) gibt es mit fünf guten und neun befriedigenden Produkten eine große Auswahl für die Verbraucher. An der Spitze: Produkte von Continental und Michelin. Schlusslicht: Der Infinity Inf-030. Die schlechten Fahreigenschaften auf nasser Fahrbahn führen bei diesem Pneu zu einer mangelhaften Note.

ADAC Sommerreifentest 2012: 165/70 R14

ADAC Sommerreifentest 2012: 165/70 R14T

Die Dimension 205/55 R16 V gehört zu den meistverkauften Reifengrößen: In dieser Größe fällt kein Reifen durch. Mit fünf guten und zehn befriedigenden Produkten ist auch hier die Auswahlmöglichkeit groß. In der Spitzengruppe sind (Ausnahme: Semperit) tatsächlich nur Premium-Modelle.

ADAC Sommerreifentest 2012: 205/55 R16 V

ADAC Sommerreifentest 2012: 205/55 R16 V

Die Reifendimension 215/65 R16 H wiederum ist eine wichtige Größe für kleinere SUVs. Insgesamt wurden hier sieben Reifen getestet, davon wurden zwei mit gut und vier mit befriedigend beurteilt. „Mangelhaft“ bekommt der Sava Intensa SUV. Er ist nicht empfehlenswert, da er auf nasser Fahrbahn schlecht abschließt.

ADAC Sommerreifentest 2012: 215/65 R16 H

ADAC Sommerreifentest 2012: 215/65 R16 H

Darauf sollten Sie beim Sommerreifenkauf achten

  • bei einer Profiltiefe von drei Millimetern sind neue Sommerpneus fällig.
  • Auf das Produktionsdatum der Reifen achten: Es sollte maximal zwei Jahre zurückliegen.
  • Falls im Internet gekauft wird, sollten die AGBs mit der Widerrufsbelehrung sowie die Liefer- und Zahlungsangebote genau geprüft werden.
  • Treten nach der Montage Probleme beim Fahren auf, etwa Vibrationen, müssen die Reifen umgehend beanstandet werden. Die Reklamation erfolgt über den Händler bei dem der Reifen gekauft wurde.

Quelle:ADAC

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare