Skurrile Idee

Hier werden Trecker zu Filmstars

+
Die Gläser-Brüder filmen weltweit Ackerfahrzeuge.

Rodewald - Normalerweise sind Filmstars Menschen oder Tiere. In den Filmen der Brüder Tammo und Jörn Gläser aus Niedersachsen spielt jedoch etwas ganz anderes die Hauptrolle: Traktoren.

Die Brüder Tammo und Jörn Gläser machen Trecker, Mähdrescher und Maishäcksler zu Filmstars. Ausgehend von ihrer eigenen Leidenschaft für Landmaschinen haben die jungen Männer aus der Nähe von Hannover ein florierendes Unternehmen aufgebaut. Seit 2001 verkaufen sie zunächst Videokassetten und jetzt DVDs über das Internet.

Die Hauptdarsteller sind Maschinen auf Äckern und Feldern in den USA, Australien, Nordirland oder in der niedersächsischen Provinz. „Uns fasziniert, dass die Elektronik in Landmaschinen kein überflüssiger Luxus ist, sondern alles seinen Sinn hat“, sagte Jörn Gläser (28) bei Dreharbeiten in Rodewald im Kreis Nienburg. Sein zwei Jahre älterer Bruder Tammo schreibt die Texte zu den Filmen, die in fünf Sprachen übersetzt und europaweit vertrieben werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare