Westfalen feiert sich als Literaturland

RECKLINGHAUSEN ▪ Ein Jahr lang feiert sich von September an das „literaturland westfalen“ mit dem gleichnamigen Festival. Zur Eröffnung gibt es am 12. September eine große Literaturgala im Ruhrfestspielhaus. Unter der Moderation von Amelie Fried treten Autoren wie Fritz Eckenga aus Dortmund, Burkhard Spinnen aus Münster, Erwin Grosche aus Paderborn auf. Der Poetry Slammer Sebastian 23 aus Bochum setzt sich mit Annette von Droste-Hülshoff auseinander. Und es gibt Musik von der in Münster gegründeten Band „Erdmöbel“.

Im Netzwerkprojekt literaturland westfalen haben sich mehr als 40 Institutionen zusammengeschlossen. Im Zuge des Festivaljahrs kommen zu den bereits etablierten literarischen Angeboten, die Westfalen ohnehin zu bieten hat – wie dem Krimifestival „Mord am Hellweg“ –, mehr als dreißig neue Projekte hinzu. Dazu gehören die Fantasy-Tage Iserlohn, ein „Droste-Sommer“, die Lesereihe „Zeitenweise Hamm“ und die „Phäaken-Gespräche“, ein Projekt um Migrationsliteratur. ▪ WA

http://www.literaturlandwestfalen.de

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare