Schumacher-Museum zeigt Toulouse-Lautrec

+
Im Sommer in Hagen zu sehen: Plakat für die Sängerin Jane Avril von Henri de Toulouse-Lautrec (1899).

HAGEN - Mit einem besonderen Ereignis will das Emil-Schumacher-Museum in Hagen seinen fünften Geburtstag feiern.

Am 31. August eröffnet das Haus eine große Werkschau mit der Grafik von Henri de Toulouse-Lautrec (1864–1901). Eine direkte Verbindung zwischen dem Meister der Belle Époque und dem westfälischen Nachkriegsmaler gibt es nicht, räumt Museumsdirektor Rouven Lotz ein. Aber beide waren zu ihrer Zeit Pioniere im Medium der Grafik, Toulouse-Lautrec in der Lithografie, Schumacher in der Radierung. Eine Premiere für Hagen ist die Schau nicht: Vor 105 Jahren zeigte bereits das Folkwang Museum von Karl Ernst Osthaus seine Werke.

Am Wochenende hatten Lotz und Ulrich Schumacher das Projekt abgeschlossen. Sie können auf die Bestände der Berliner Sammlung Gerstenberg zurückgreifen. Keine andere Kollektion verfügt über einen so umfassenden Querschnitt durch das Werk des Künstlers, dessen Plakate für die Pariser Cabarets weltberühmt sind. Lotz erwartet für die spektakuläre Schau (bis 25.1.2015) großen Andrang. - sti

www.esmh.de

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare