Norwegens Prinzessin eröffnet Munch-Ausstellung

+
Auch ins Goldene Buch der Stadt durfte sich Kronprinzessin Mette-Marit (r.) eintragen.

Frankfurt - Mit Stolz auf ihren Landsmann hat Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit die Munch-Ausstellung in Frankfurt eröffnet.

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit hat am Mittwochabend in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt am Main eine Ausstellung über ihren Landsmann Edvard Munch (1863 bis 1944) eröffnet. Die 38-jährige Ehefrau von Thronfolger Haakon war zuvor im Rathaus Römer von Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) begrüßt worden und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Nach einem Rundgang durch die ab Dionnerstag auch der Öffentlichkeit zugängliche Ausstellung “Edvard Munch. Der moderne Blick“ in der Schirn sagte die Prinzessin, sie habe der gezeigte Facettenreichtum des Künstlers begeistert. “Ich bin heute stolz auf diesen Norweger“, sagte Mette-Marit, die noch am Abend wieder nach Oslo zurückflog.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare