Neue CD: Monty Alexander: Harlem-Kingston Express

+
Monty Alexander: Harlem-Kingston Express

Monty Alexander: Harlem-Kingston Express (Motéma Records/ Membran). Gerade hat Monty Alexander seinen 70. Geburtstag gefeiert, und dieses Album mit seiner feinen Mixtur aus Jazz und Reggae zeigt den Pianisten aus Jamaika in bester Form.

Schon im ersten Track lässt er den verhaltenen Groove, bei dem der Off-Beat eher atmosphärisch im Hintergrund mitschwingt als offen ausgespielt wird, umschlagen in treibenden Swing hinter einem Gitarrensolo. Aber bei Jimmy Cliffs Klassiker „The Harder They Come“ und dem schon im Titel programmatischen „Skamento“ wird es richtig funky. In „Linstead Market“, einem von drei Live-Bonus-Tracks, schwelgt er vollends in karibischen Kindheitserinnerungen, und das erinnert an den legendären Harry Belafonte. Den zwei Seelen in seiner Brust lässt er ebenso Raum im flott dahinswingenden „Regulator“, dem Schlusstake, der fein zwischen den Stilen changiert und ein prachtvolles Drumsolo präsentiert (mit kleinen Zitaten der 007-Filmmusik, die von vielen Ska-Bands interpretiert wurde). Alexander hat auf „Love Notes“ ein prominentes Gast-Trio mit George Benson, Ramsey Lewis und Joe Sample, das der sanften Ballade einigen Pep verleiht. Und auch seine stimmungsvolle Fassung von Joaquín Rodrigos „Concierto de Aranjuez“ überzeugt. Am 27. Juni gastiert Alexander beim Klavierfestival Ruhr in Essen. -   Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare