Neue CD der H-Bockx: HBLX

H-Blockx: HBLX (Embassy Of Music/Warner): Nach fünfjähriger Durststrecke versorgen die H-Blockx ihre Fans mit dem siebten Studioalbum. Crossover angereichert mit Punk, Grunge und Rap: Dieser Mischung bleibt die Band treu und überzeugt mit Vielseitigkeit. Von Susanne Hofmann ▪

Henning Wehland (vocals), Tim Humpe (guitar), Stephan Hinz (bass) und Steffen Wilmking (drums) lassen es ordentlich krachen. Kein Stück ähnelt dem anderen. Mal geht es hämmernd nach vorne („Footsteps on the moon“), mal laden sie zum entspannten Kopfnicken ein („Can't get enough“) oder geben sich nachdenklich („Headache remains“). In Stücken wie „In your head“ und „DOIOU“ wechselt die Stimmung zwischen zart anmutenden Parts und kraftvollen Headbanger-Passagen. Selbst Anleihen aus dem gefälligen Pop („I want my disco“) wissen die H-Blockx so zu bearbeiten, dass sich der stärkste Rocker ein Grinsen nicht verkneifen mag.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare