Neue CD: Blind Guardian: Memories Of A Time To Come

Von Sven Prillwitz ▪ Blind Guardian: Memories Of A Time To Come (Virgin): Angesichts der Vielzahl an Hits, die Blind Guardian in den 25 Jahren ihres Bestehens geschrieben haben, dürfte es der Band um Sänger Hansi Kürsch nicht leicht gefallen sein, eine Auswahl für die erste Best-Of-Scheibe zu treffen.

Die 16 Songs, die es letztlich auf das Doppelalbum geschafft haben, liefern allerdings einen hervorragenden Überblick über das Schaffen der deutschen Metal-Institution: Von jedem der neun Studioalben ist mindestens ein Song in der Sammlung vertreten und und zeigt die musikalische Entwicklung vom Speed bis hin zum Fantasy Power Metal auf. Musikproduzent Charlie Bauerfeind hat alle Songs noch einmal überarbeitet und für einen wuchtigeren Sound gesorgt. Für das Best-Of haben Blind Guardian zudem vier Stücke neu eingespielt, darunter „The Bard's Song (In the Forest)“ und das 14-Minuten-Epos „And Then There Was Silence“.

Für eingefleischte Fans dürfte vor allem die Digipack-DeluxeVariante des Albums interessant sein: Auf einer dritten CD finden sich neben frühen Fassungen von Klassikern wie „The Script For My Requiem“ auch einige rare Demo-Aufnahmen, die die Band noch unter dem Namen „Lucifer´s Heritage“ Ende der 80er einspielte.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare