Neue CD:

Die Tornados: Young Guns Against Old Rockers (Sunny Bastards). Sie fackeln nicht lange rum, singen, wie es ist: „Ska is what we’re living for“.

(Sunny Bastards). Sie fackeln nicht lange rum, singen, wie es ist: „Ska is what we’re living for“.

Man vermutet eine so stilsichere und dabei doch auch experimentierfreudige Off-Beat-Formation nicht in Leipzig. Aber da kommt die Band her. Mit zwei Sängerinnen, einer fetten Bläsersektion und absolut erschütterungsfester Rhythmusgruppe klingen sie nach einer Party-Sensation. Sie treten überwiegend mit Eigenkompositionen an wie dem fetzigen Starter „Ingeborg“ und dem treibenden „Flower & Bee“, aber sie beherrschen auch die ruhigere Gangart wie in „Try Again“. Und sie schauen über den Tellerrand, legen bei „Für eine Handvoll Soul“ los wie eine Northern-Soul-Formation (dem Titel zum Trotz mit englischem Text).

Muss man extra sagen, dass fetzige, zuweilen angejazzte Soli viel Freude machen? Die Band kennt die Klassiker, lässt in „The Tide Is High“ den Sound von Bad Manners durchklingen und spielt in einer mehr als zehnminütigen Live-Version „Wood & Water“ von den Skatalites. Die haben wirklich „Reggae in your veins or Ska in your brains“. - Ralf Stiftel

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare