Erstausgabe von Lit.Ruhr mit Nick Hornby und Donna Leon

+
Donna Leon wird bei der ersten Auflage des Literaturfestivals Lit.Ruhr dabei sein. 

Essen - Mit weltbekannten Schriftstellern wie Nick Hornby, Zadie Smith oder Donna Leon will das erstmals veranstaltete Literaturfestival Lit.Ruhr Anfang Oktober die Besucher locken.

Vom 4. bis zum 8. Oktober sind in Essen, Dortmund, Duisburg und Bochum 82 Veranstaltungen geplant, wie der Trägerverein "lit" am Donnerstag in Essen mitteilte. Der Verein organisiert auch das fest etablierte Literaturfestival Lit.Cologne. 

Auch der britische Schriftsteller Nick Hornby ist dabei. 

Fast die Hälfte aller Veranstaltungen richtet sich an Kinder und Jugendliche. Eine Lit.Ruhr soll es auch 2018 und 2019 geben, bevor über eine Fortsetzung entschieden wird. "Wir wollen ein Festival etablieren, das Spaß machen darf", sagte die künstlerische Leiterin Traudl Bünger. 

Max Mutzke sorgt für musikalische Untermalung. 

Zur Eröffnungsgala am 4. Oktober in der Philharmonie Essen werden zum Thema "Ehe" unter anderem die Schriftsteller Kirsten Fuchs und Wladimir Kaminer sowie der Sänger Max Mutzke erwartet. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare