"You Are Wanted 2"

Matthias Schweighöfer plaudert: Spielt Jerome Boateng in der Serie mit? 

+
Was hat Matthias Schweighöfer und FC-Bayern Star Jerome Boateng gemeinsam? 

Die Amazon-Serie „You Are Wanted“ startet am 18. Mai mit der zweiten Staffel. Im Interview verrät Matthias Schweighöfer wie er mit Kritik umgeht und welche Rolle der FC Bayern Star Jerome Boateng spielt.

Berlin - Während der Dreharbeiten zur Serie „You Are Wanted“ hat Hauptdarsteller und Regisseur Matthias Schweighöfer Besuch von Nationalspieler Jerome Boateng erhalten. Für einen kleinen Auftritt in der Serie hat es leider nicht gereicht, da Boateng verletzt war. „Aber ich wollte ihn für einen der nächsten Filme mal besetzen“, erzählt Schweighöfer im Interview mit echo24*. 

Bei der Verabschiedung von Boateng sagte Schweighöfer, dass er bei der Fußball-WM im Juni als Nacktflitzer über den Platz laufen will. Ein Scherz, wie er nun verriet: „Natürlich mache ich das nicht. Wenn ich das in Russland mache, komme ich nie wieder aus dem Knast. Das wäre nur in Deutschland gegangen…“

Premiere "You are Wanted II" in Berlin.


Lesen Sie auch: Schweighöfer und Ex-Dschungel-Sternchen auf Tuchfühlung: „Sind wir nicht süß?“

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare