Kandidat bei Gesangsshow

The Voice of Germany (ProSieben): Musiker Manuel Süß überwindet Krankheit

Arzt mit einem Stetoskop
+
„The Voice of Germany“-Kandidat litt in diesem Jahr an einer Krankheit (Symbolbild).

Bei „The Voice of Germany“ nimmt der 22-jährige Sänger Manuel Süß teil. Jetzt spricht der Kandidat über seine Krankheit und wie er wieder herausfand.

Berlin - Mit einem Charakter in der Stimme überzeugte Sänger Manuel Süß die Jury bei ProSieben-Show „The Voice of Germany*“. Alle vier Coaches wollten das Talent in ihrem Team haben und buhlten nur so um den Kandidaten. Doch nach den „Blind Auditions“ entschied sich Manuel für die Damen in der Jury: Team Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß.

Doch wie nordbuzz.de* verrät, machte der Musiker in diesem Jahr eine Menge durch: So enthüllte der „The Voice of Germany“-Kandidat Manuel seine schwere Krankheit, mit der er im Nachhinein noch zu kämpfen hatte. Eine starke Mittelohrentzündung plagte ihn über lange Zeit. Danach sorgte ausgerechnet seine Teilnahme bei der ProSieben-Show für neuen Lebensantrieb und Positivität in seinem Leben. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare