Stimmen Sie ab!

Supertalent mit Gottschalk: Top oder Flop?

+
Die neue "Supertalent"-Jury konnte nicht wirklich überzeugen.

Köln - Von der neuen "Supertalent"-Jury mit Thomas Gottschalk hat man viel erwartet. Nach der ersten Folge sind sich die Zuschauer nicht so recht einig: Top oder Flop - stimmen Sie hier ab!

Kein richtiger Erfolg, aber auch keine Katastrophe: Der Auftakt des "Supertalents" auf RTL war am Samstagabend zwar der Quotensieger. Trotzdem startete die Castingshow mit durchschnittlich 6,34 Zuschauern schwächer als im vergangenen Jahr. 2011 verfolgten noch 7,3 Millionen Zuschauer die erste Ausgabe.

Obwohl dieses Jahr alles anders werden und mit Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk neuer Wind in die Jury kommen sollte, war die Show laut der meisten Kritiken eher durchschnittlich. "Es ging schon heiterer zu im Fernsehen und auch schon schlimmer. Aber richtig passen will es nicht", urteilt der Spiegel. Die beiden Hauptakteure, Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen, blieben allen Erwartungen zum Trotz friedlich: "Der Eine versucht, routiniert das Niveau zu heben, der andere senkt es routiniert wieder." Wie der Focus berichtet, habe RTL bewusst auf eine Konfrontation der beiden Altmeister gesetzt. Doch zum Showdown ist es nicht gekommen. Stattdessen sah man zwei Männer, die eine recht verschwiegene Michelle Hunziker in die Mitte nahmen und nur dann miteinander redeten, wenn es nicht anders ging.

Darüber hinaus war nicht zu übersehen, dass Gottschalk gegen Bohlen nicht ankommt. "Bohlen ist der Boss, Gottschalk das Gewissen", schreibt die Welt. Der Pop-Titan hat die Sendung weiter fest im Griff und er ist es letztendlich auch immer, der die Entscheidungen trifft. Neu-Zugang Gottschalk scheint sich damit schon abgefunden zu haben. So verwies er den neunjährigen Kandidaten Vito direkt an den Chef-Juror weiter („Onkel Dieter ist ein begabter Musiker – der wird dir erklären, was ein Musiker braucht“), anstatt selbst Stellung zu beziehen.

Thomas Gottschalk versucht, mit seinem gewohnten ZDF-Charme punkten zu können, eine Art "Wetten, dass...?" reloaded aufzubauen. Doch das Schema "familientaugliche Unterhaltung mit Niveau" kommt bei den RTL-Zuschauern nicht an. Ist der 62-Jährige bei dem Privatsender einfach fehl am Platz? "Gottschalk wurde von den Teenies im Tempodrom mehr oder minder geduldet", urteilt die Welt. Er laufe Gefahr, an einem Spiel mitzuwirken, das er nicht steuern kann, heißt es auch seitens der Süddeutschen Zeitung. Vielleicht hat der Entertainer genau das gemerkt - und hält sich deshalb lieber im Hintergrund. Einen neuen Stempel hat er dem "Supertalent" jedenfalls nicht aufdrücken können, vielmehr "sinkt [er] ins Mittelmaß und fällt darin nicht weiter auf", schreibt die FAZ.

"Falten-Bohlen und Knitter-Gottschalk"

Seitens der Fans hagelt es Kritik. Auf der Facebook-Seite des "Supertalents" machten die Zuschauer ihrem Ärger über die neue Jury-Besetzung Luft - und ließen nicht nur an Thomas Gottschalk kein gutes Haar. "Gottschalk ins Altersheim und die Hunziker kann ihn ja betreuen, zu mehr sind beide nicht fähig", urteilt ein User. Von einem "abgewrackten Gottschalk und der Möchtegern-Showmasterin", einem "Falten-Bohlen und Knitter-Gottschalk" ist die Rede. Die Jury würde die ehemals beliebte Castingshow "versauen".

Die Kandidaten Top, die Jury Flop? Nein, es gab durchaus auch Stimmen, die vor allem den mit Spannung erwarteten Auftritt Gottschalks in Schutz nehmen: "Die Schimpferei auf Gottschalk ist in meinen Augen zu Unrecht. Wenn er seine Art Humor aufblitzen lässt, glotzen die ganzen Zahnspangenträger und verstehen nichts." Ein anderer User schreibt sogar, Gottschalk würde frischen Wind in das Konzept bringen.

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Für Verwirrung sorgte aber in erster Linie der Auftritt von Helmut Wirz. Der 89-Jährige ist begnadeter Bungee-Springer. Als er am Samstagabend in die Tiefe stürzte, das Seil in den bloßen Händen seines muskelbepackten Teamkollegen, stockte allen der Atem. Und nach dem ersten Schock stellte sich den meisten Zuschauern sofort eine Frage: Warum sieht sich Thomas Gottschalk das an? "Ich dachte, Gottschalk wollte solche Showeinlagen nicht mehr mitmachen, deswegen hat ER doch bei 'Wetten, dass...?' aufgehört", wundert sich nicht nur ein Fan auf Facebook.

Bei all dem Trubel um seine Person bleibt Thomas Gottschalk selbst gelassen. Gegenüber der Bild hat er seinen Jury-Posten verteidigt: „Ich könnte bei einer Tasse Tee in Malibu sitzen und darüber klagen, wie schlimm das Fernsehen geworden ist, aber lieber spiele ich noch ein bisschen mit; und hört mir auf mit schlechten Kritiken und schwachen Quoten, damit macht mir keiner mehr die Stimmung kaputt."

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare