Strippender Opa (76) bringt RTL Top-Quoten

+
Nein, sooooo knackig war der Hintern des strippenden Senior auch nicht mehr. Sie bewundern einen Symbol-Po.

Berlin - Der rüstige Rentner (76) wollte "mit etwas Geilem überraschen" - und zog sich aus. Das brachte der RTL-Casting-Show “Das Supertalent“ am Samstagabend mehr Zuschauer als den anderen Sendern.

Die Jury der Casting-Show hat, so wie die Zuschauer, schon einiges mitansehen müssen. Diesmal war es ein Senioren-Strip. Der 76-Jährige aus Lübeck kam mit dicker Mütze und Sonnenbrille auf die Bühne und entkleidete sich dann zu Rihannas "Rude Boy", bis er im schwarzen Tanga auf der Bühne stand. Dafür bekam er Komplimente für seinen in der Tat noch recht fitten Körper. Von nichts kommt nichts: Opa Silz trainiert jeden Abend drei Stunden, wie er verriet.

Doch die Begeisterung der Jury hielt sich in Genzen: Motsi Mabuse fand, "das mit dem Ausziehen" müsse nicht sein, und Dieter Bohlen pöbelte in gewohnt wenig subtiler Art: "Kopfmäßig ist da vielleicht etwas nicht in Ordnung." Sicher richtig liegt der Chef-Juror allerdings bei seiner Markt-Analyse: "Ich glaube, dass die Nachfrage im deutschen Fernsehen nach 76-jährigen Opas in Unterhose relativ gering ist." 

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Im Schnitt verfolgten 7,29 Millionen Zuschauer (23,1 Prozent) die elfte Ausgabe der aktuellen Staffel. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen betrug gar 32,9 Prozent, was 3,98 Millionen Zuschauern entsprach. Vergangene Woche war die RTL-Show im Schnitt auf 6,94 Millionen Zuschauer (21,7 Prozent) beziehungsweise bei den Jüngeren (14 bis 49) auf 29,9 Prozent (3,59 Millionen) gekommen.

Die anderen Sender landeten am Samstagabend auf den nachfolgenden Plätzen. Zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr war der ARD-“Musikantenstadl“ die zweitbeste Sendung mit durchschnittlich 5,25 Millionen Zuschauern (16,8 Prozent) - davon aber nur 410 000 unter 49 Jahren. Den ZDF-Krimi “Rosa Roth: Bin ich tot?“ mit Iris Berben, der mit seinen 90 Minuten kürzer als die Shows bei RTL und der ARD war, verfolgten im Schnitt 4,79 Millionen Zuschauer (15,2 Prozent). Den Johnny-Depp-Film “Fluch der Karibik“ bei Sat.1 schalteten 3,00 Millionen ein (9,8 Prozent). Alle anderen Sender blieben unter der Drei-Millionen-Grenze ab 20.15 Uhr.

Gute Zuschauerzahlen über vier Millionen verzeichneten am Samstag lediglich noch die ARD-“Sportschau“ am früheren Abend sowie die ARD-“Tagesschau“ um 20 Uhr sowie die RTL-Comedy-Show “Willkommen bei Mario Barth“ ab 22.15 Uhr.

tz/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare