Til Schweigers „Tatort“: Umjubelte Premiere

+
Til Schweiger bei der Premiere seines ersten "Tatorts" in Hamburg

Hamburg - Til Schweiger ist zufrieden: Für ihn und seine Kollegen gab es auf der Premiere seines ersten „Tatorts“ in Hamburg jede Menge Applaus vom begeisterten Publikum. 

Nach dem 90-minütigen Krimi mit dem Titel „Willkommen in Hamburg“, der eher einem Thriller gleichkommt, belohnte das Publikum den „Tatort“ mit Applaus und Jubelrufen. „Um ehrlich zu sein, habe ich es aber auch nicht anders erwartet“, sagte Schweiger. Schließlich habe er den Film bereits vorher gesehen und sei begeistert gewesen.

Mit diesem Erfolg habe der Schauspieler aber nicht von Anfang an gerechnet. Es sei ja auch ein Risiko gewesen, sich auf den „Tatort“ einzulassen. Daher habe er erstmal nur für vier Folgen zugesagt. „Aber nun hat ja alles wunderbar geklappt“, so der Kino-Star.

„Der "Tatort" ist schnell, jung, unterhaltsam und spannend“, so Schweiger am Donnerstagabend im Anschluss an die Vorstellung. Er habe am gleichen Tag mit dem Team über die nächsten drei Folgen gesprochen.

Auf dem roten Teppich tummelten sich neben Prominenten wie Kai Pflaume auch weitere Darsteller wie Fahrdi Yardim, der mit seiner Rolle als Yalcin Gümer das Ermittler-Duo komplettiert.

Bilder: Til Schweiger als "Tatort"-Kommissar

Bilder: Til Schweiger als "Tatort"-Kommissar

Der neue „Tatort“ aus der Hansestadt wird am Sonntag (10.3.) um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare