DSDS-Verlierer Schöne: "Es ist absolut unfair"

+
Schlechter Verlierer oder Betrogener? Christian Schöne bei der DSDS Mottoshow am Samstag.

Köln - Schlechter Verlierer oder wirklich unfair behandelt? DSDS-Kandidat Christian Schöne ist am Samstag bei der Motto-Show rausgeflogen und tritt nun gegen den Sender nach.

Jeden Samstag sehen Millionen die Motto-Shows von Deutschland sucht den Superstar. Am Samstag sah das Publikum erneut einen Patzer von Marco Schreyl. Der DSDS-Moderator sagte beim Auftritt von Christian Schöne: "Und jetzt der Herr Schöne mit der Nummer 7." - obwohl dieser die Endziffer vier hatte.

Der schrille Sänger beschwerte sich prompt und sagte zur "BILD": "Wer kann jetzt sagen, wie viele Stimmen mir verloren gegangen sind. Es ist absolut unfair."

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Besonders pikant: Silvia Amaru, mit der Nummer 7, konnte sich durchsetzen. Schöne dazu: "Kein Zweifel, dass das ein Faktor war." Doch nicht nur über den Versprecher ärgerte sich der 34-Jährige. Auch sein Auftritt als Frau verkleidet soll man ihm aufgedrängt haben. Sogar das Lied hat er sich nicht selber ausgesucht.

RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer macht Schöne wenig Hoffnung auf eine Rückkehr: "Die Nummer war mehrmals richtig im TV eingeblendet, ein kleiner Versprecher ändert nichts am Ergebnis. Herr Schöne ist leider ausgeschieden."

sam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare