Sawatzki und Schüttauf verlassen Frankfurter "Tatort

+
Andrea Sawatzki hier mit ihrem Lebensgefährten Christian Berkel in Berlin.

Frankfurt/Main -  Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf geben ihre Rollen als Frankfurter "Tatort"-Kommissare nach sieben Jahren auf. Das teilte der Hessische Rundfunk (HR) in Frankfurt mit.

Der 18. und letzte Film mit den beiden als Kommissarin Charlotte Sänger und Kommissar Fritz Dellwo wird  im November gedreht. "Allmählich wird's Routine, die ich brechen will", begründete die 46-jährige Sawatzki ihren Abgang.

Die Zusammenarbeit begann laut HR im Jahr 2000, der erste "Tatort" mit Sawatzki als verhuschter Kommissarin Sänger wurde 2002 gesendet. Das Frankfurter Duo ist bei den Einschaltquoten "überdurchschnittlich erfolgreich", sagte HR-Sprecher Tobias Häuser. Als Grund für die Trennung sagte er: "Manchmal sollte man im Leben aufhören, wenn es am schönsten ist."

Hintertürchen für mögliche Rückkehr offen 

Der Ausstieg sei von beiden Seiten in Gesprächen vereinbart worden. Beide Schauspieler wollten sich neu orientieren. Eine Entscheidung über neue Kommissar sei noch nicht gefallen.  Sawatzki sagte laut einem Interview in der Fernsehzeitschrift "TV Movie", sie habe "viele meiner Ängste in diese Rolle eingearbeitet. Jetzt reicht's!". Ob ihr "Tatort"-Abschied endgültig sei, bleibe aber offen: "Wir wollen ein Hintertürchen für eine mögliche Rückkehr offenhalten", sagte Sawatzki laut Zeitschrift. Über ihre Rolle sagte sie: "Charlotte hat mit ihrer schüchternen Art, ihren Todessehnsüchten sehr viel von mir. Ich habe viele meiner Ängste in diese Rolle eingearbeitet, sie als Seelenmülleimer missbraucht.

Letzte Folge heißt „Am Ende des Tages“

Die Schauspielerin ist vor einem Jahr mit ihrem Lebensgefährten Christian Berkel und den zwei gemeinsamen Söhnen an den Berliner Schlachtensee umgezogen. "Das war eine Befreiung, ein Neuanfang", wird die 46-Jährige zitiert. "Beruflich heißt das: Ich spiele wieder richtig gern, freue mich auf skurrile, komische Rollen", sagte sie. Erobert habe Berkel sie seinerzeit mit seinen Manieren. "Für mich das Wichtigste, wenn ein Mann meine Sympathie gewinnen will." Zum Heiraten hätte das Paar in den letzten elf Jahren allerdings keine Zeit gefunden. "Aber die werden wir uns nehmen", sagte Sawatzki, "ganz bald."

Sawatzki und Schüttauf sind das nächste Mal am 6. September als "Tatort"-Kommissar in dem Fall "Architektur eines Todes" zu sehen. Die letzte Sänger/Dellwo-Folge mit dem Arbeitstitel "Am Ende des Tages" wird 2010 ausgestrahlt. 

AP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare