Oliver Kalkofe fordert: TV-Quote abschaffen

+
Oliver Kalkofe findet die Einschaltquote nicht mehr zeitgemäß

Berlin - TV-Kritiker Oliver Kalkofe (47) kämpft für Qualität im deutschen Fernsehen. Dazu müssten seiner Meinung nach die Scripted-Reality-Formate weg, auch die Einschaltquote gehöre abgeschafft.

Dieses Messinstrument sei nicht mehr zeitgemäß, weil sich das Einschaltverhalten der Zuschauer massiv verändert habe, sagte der Medien-Satiriker. Sendungen, die aufgezeichnet und später angeschaut werden, fielen ebenso unter den Tisch wie jede Art von Online-TV: “Wir kämpfen für eine Währung, die nicht wirklich existiert. So kann Qualität nicht gewinnen."

Manche TV-Shows empfindet Kalkofe als unerträglich. Was in Formaten wie “Frauentausch" oder “Bauer sucht Frau" passiere, sei “menschenverachtend", sagte er dem Nachrichtenmagazin “Focus". Die Produzenten dieser sogenannten Scripted-Reality-Dokus verfälschten die Realität so stark, “dass sich die Leute selbst kaum wiedererkennen."

Der Privatsender Tele 5 zeigt ab 12. Oktober freitags um 20.00 Uhr neue Folgen der TV-Show “Kalkofes Mattscheibe".

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare