"Mogadischu" als bester Fernsehfilm ausgezeichnet

+
Senta Berger freut sich über den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "beste Schauspielerin" neben ihremn Schauspielkollegen Hans-Werner Meyer.

Köln - Der ARD-Film “Mogadischu“ ist mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Königskategorie Bester Fernsehfilm ausgezeichnet worden.

Lesen Sie auch:

Schwache Quote für den Fernsehpreis

Die Auszeichnung wurde am Samstagabend bei einer Gala im Kölner Coloneum verliehen. Bester Mehrteiler wurde der insgesamt in sechs Kategorien nominierte Sat.1-Zweiteiler “Wir sind das Volk - Liebe kennt keine Grenzen“. Als Beste Schauspielerin wurde Senta Berger für ihre Rolle in dem ARD-Film “Schlaflos“ ausgezeichnet: Die Darstellerin erhielt die Trophäe damit erstmals in ihrer Karriere. Josef Hader gewann den Preis als Bester Schauspieler in dem ZDF-Drama “Ein halbes Leben“.

Bilder von der Preisverleihung

Bilder vom Deutschen Fernsehpreis 2009

In der Kategorie Beste Unterhaltungssendung setzte sich Thomas Gottschalk gegen Stefan Raab und Mario Barth durch und gewann für die “Wetten, dass..?“-Sendung vom 13. Dezember 2008 seinen zweiten Fernsehpreis. Gottschalk parodierte bei seiner Dankesrede den Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, der im vergangenen Jahr den Ehrenpreis der Stifter zurückgewiesen und damit für einen Eklat gesorgt hatte. “Dieser Preis ist eine Katastrophe für mich - aber hätte ich ihn nicht bekommen, wäre die Katastrophe noch größer“, scherzte Gottschalk.

In der Kategorie Comedy gewannen die RTL-“TV-Helden“. Als Beste Nebendarsteller wurden Florian Bartholomäi für den ARD-Film “Bloch: Schattenkind“ und Anna Fischer für gleich zwei Filme - “Die Rebellin“ und “Wir sind das Volk - Liebe kennt keine Grenzen“ - ausgezeichnet. Bester Regisseur wurde Nikolaus Leytner für “Ein halbes Leben“. Den Ehrenpreis der Stifter für sein Lebenswerk erhielt Alfred Biolek. Diese Auszeichnung ist die einzige, deren Preisträger traditionell schon im Vorfeld bekanntgegeben wird.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare