Hier sehen Sie den Kino-Trailer

„Miss Bodyguard“ trifft ins Ziel 

„Miss Bodyguard“ ist eine Polizei-Komödie mit vielen Pointen

Cooper (Reese Witherspoon) ist im Streifenwagen groß geworden; ihr Vater hat sie, so oft es ging, mitgenommen. Eine Karriere bei der Polizei ist da Pflicht. Doch die Möglichkeit, sich beweisen zu können, blieb bisher aus. Als Cooper die Frau eines ermordeten Drogenbosses zum Gericht begleiten soll, wittert sie ihre Chance – doch Kronzeugin Daniella nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand.

Anne Fletchers Komödie „Miss Bodyguard“ schielt deutlich nach Vorbildern wie „Miss Undercover“. Doch das stört dank origineller Dialoge nicht. Man könnte ihr auch vorwerfen, dass sie stets auf Nummer sicher geht – das allerdings mit Witz und Schwung. Die besten Momente sind jene, in denen die spießige Cooper und die laszive Witwe aufeinandertreffen. Da das oft geschieht, sind die Lacher dicht gestreut. Die holprige Logik der Geschichte geht im Tempo des Films gnädig unter. (In München: Mathäser, Cinemaxx, Münchner Freiheit.)

Ulrike Frick

„Miss Bodyguard“

mit Reese Witherspoon Regie: Anne Fletcher

Laufzeit: 88 Minuten

Rubriklistenbild: © warner bros

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare