Minus-Rekord für Gottschalk-Show

+
Thomas Gottschalk befindet sich auf Talfahrt

Berlin - “Die Bergretter“ vom ZDF haben am Donnerstagabend den Quotengipfel gestürmt. Bei Thomas Gottschalk sieht es hingegen düster aus.

6,42 Millionen sahen ab 20.15 Uhr die "Die Bergretter"-Abschlussfolge der Serie um den Kletterprofi Andreas Marthaler (Martin Gruber), der Marktanteil betrug 19,7 Prozent. Der Privatsender RTL kam mit seiner Serie “Die Draufgänger“ auf 3,51 Millionen Zuschauer (10,8 Prozent).

Von solchen Zahlen kann die Eurovisions-Castingshow “Unser Star für Baku“ derzeit nur träumen, die sich ARD und ProSieben teilen. Am Donnerstag lief es beim Viertelfinale im “Ersten“ nach dem Tiefpunkt zu Beginn der Woche (1,13 Millionen Zuschauer bei ProSieben) zwar etwas besser, dennoch gab es keine tolle Quote: 1,99 Millionen schalteten die Show mit Jurypräsident Thomas D ein - die Marktanteile lagen bei 6,3 Prozent (alle Zuschauer) und 7,7 Prozent (Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren).

Das ist das neue Studio von "Gottschalk Live"

Das ist das neue Studio von "Gottschalk Live"

Thomas Gottschalk rutschte hingegen mit seiner ARD-Vorabendshow auf den Tiefstwert und landete erstmals seit dem Start vor gut zwei Wochen unter der Millionen-Marke: Nur 930 000 Zuschauer (3,4 Prozent) schalteten um 19.20 Uhr “Gottschalk Live“ ein.

Die weiteren Quoten im Hauptabendprogramm: Vox interessierte mit dem Dino-Klassiker “Jurassic Park III“ 2,36 Millionen Zuschauer (7,4 Prozent), ProSieben erreichte mit der Show “20 Jahre Quatsch Comedy Club - Die große Jubiläumsgala“ 2,33 Millionen Menschen (8,7 Prozent), Sat.1 hatte mit drei Folgen der US-Krimiserie “Criminal Minds“ zwischen 1,98 und 2,37 Millionen Zuschauer (6,1 bis 9,9 Prozent), RTL II holte mit seinen Dokusoaps “Die Kochprofis - Einsatz am Herd“ und “Frauentausch“ 1,50 Millionen (4,6 Prozent) beziehungsweise 1,63 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent), und Kabel eins lockte mit der Actionkomödie “Loaded Weapon 1“ 870 000 Menschen (2,7 Prozent) vor die Bildschirme.

In der Gesamtwertung nach Marktanteilen liegt der Vorjahressieger RTL im Jahr 2012 mit 14,0 Prozent vor dem ZDF (12,9 Prozent) und der ARD (12,4 Prozent). Sat.1 (9,5 Prozent) und ProSieben (5,8 Prozent) rangieren dahinter. Die weiteren Plätze belegen Vox (5,6 Prozent), Kabel eins (3,7 Prozent), RTL II (3,7 Prozent) und Super RTL (2,1 Prozent).

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL deutlich mit 19,0 Prozent vor ProSieben (11,4 Prozent) und Sat.1 (10,0 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (6,6 Prozent), dem ZDF (6,3 Prozent), RTL II (5,9 Prozent) und Kabel eins (5,7 Prozent).

dpa

Thomas Gottschalk -Seine Karrierestationen in Bildern

Thomas Gottschalk -Seine Karrierestationen in Bildern

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare