"Lutz macht das immer": Ton-Panne beim Tatort

+
Mehmet Kurtulus

Berlin - Der Dialog stand so nicht im Drehbuch: Bei Mehmet Kurtulus’ Abschieds-Tatort am Sonntag hat es eine Ton-Panne gegeben.

In der letzten Szene, in der Ermittler Batu sterbend im Krankenhaus liegt, ertönte aus dem Hintergrund folgendes Gespräch: „Ja, machste zwei 1:30, Lutz macht das immer“, eine Frau antwortete: „Nur so, dass die kleinen Haare (…) da weg sind.“ Ein Fehler, wie der NDR am Montag mitteilte. Der Sender bereitete sich auf eine Übertragung zu den Wahlen in Schleswig-Holstein vor.

„Noch während des laufenden Tatorts hat (…) ein Techniker in Kiel den Tonkanal aus dem dortigen Wahlstudio zu früh geöffnet. So war in der Tatort-Schlussphase für wenige Sekunden zu hören, was zur selben Zeit im Wahlstudio gesprochen wurde“, erklärte eine NDR-Sprecherin.

tz

Tatort: Die 18 Ermittler-Teams

Die Ermittler-Teams beim Tatort

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare