Wer wird die neue Hunziker?

Lanz will Cindy aus Marzahn als Assistentin

+
Markus Lanz will Cindy aus Marzahn als ständige Assistentin behalten.

Düsseldorf - Comedy-Schwergewicht Cindy aus Marzahn sollte bei „Wetten, dass..?“ eine feste Institution werden, findet der neue Moderator Markus Lanz. Wäre ein Moderations-Duo die Lösung? Diskutieren Sie mit.

Showmaster Markus Lanz wünscht sich die schwergewichtige Komikerin Cindy aus Marzahn bei „Wetten, dass..?“ auch künftig an seiner Seite. Auf die Frage des Branchendienstes „dwdl.de“, ob Cindy in den kommenden Sendungen seine Assistentin bleibe, antwortete Lanz: „Wenn es nach mir geht: sehr gerne. Ich kannte sie vorher nicht und fand die Zusammenarbeit mit ihr sehr angenehm.“ Das neue „Wetten, dass..?“ hatte am Samstagabend in Düsseldorf seine Premiere erlebt.

Eine Comedy-Assistentin würde vermutlich nicht schaden, blieb das Witz-Niveau von Markus Lanz doch weit hinter den Erwartungen.

"Wetten, dass..?": Bilder der ersten Show mit Markus Lanz

"Wetten, dass..?": Bilder der ersten Show mit Markus Lanz

Unentschlossen zeigte sich Lanz bei der künftigen Zahl der Wetten. Sie war von fünf auf sechs erhöht worden. „Ich glaube, wir müssen uns sehr genau überlegen, ob wir immer diese hohe Frequenz von Wetten spielen können. Denn das bedeutet mehr Gäste, und die Frage ist, wie kannst du jedem gleichermaßen gerecht werden?“, sagte Lanz.

Aber auch gegen eine Rückkehr zu fünf Wetten führt der 43-jährige Südtiroler Argumente ins Feld: „Deswegen müssen wir genau analysieren, ob es der Sendung wirklich gut bekommen würde, wenn wir zum Beispiel eine Wette weniger spielten. Die Taktung muss schon hoch bleiben - das entspricht ja längst auch den Sehgewohnheiten. Trotzdem wird eine Live-Sendung dramaturgisch immer anders daherkommen als eine geschnittene Show.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare