Krömer: "Show muss anarchistisch bleiben"

+
Comedian Kurt Krömer.

Berlin - Kurt Krömer (37) will auf keinen Fall seriös werden. Auch nicht für seine Late Night Show, die am 18. August auf der ARD startet. Dafür hat der Komiker auch eine gute Begründung.

 “Du kannst einen schwarzen Anzug tragen und völlig unseriös sein“, sagte der Komiker der Programmzeitschrift TV Spielfilm in Anspielung auf sein neues Outfit, bei dem er auf schrille Klamotten und kuriosen Seitenscheitel verzichtet.

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Am 18. August startet seine neue ARD-Sendung “Krömer - Late Night Show“, die jeweils am Samstag nach dem “Wort zum Sonntag“ im Spätprogramm läuft. Sehnsucht nach einer Show zur Hauptsendezeit hat er nicht. Von dieser Vorstellung habe er sich längst verabschiedet.

“Da brauchst du die Masse. Ich würde mich dort selbst zerstören. Jedes Mal, wenn ich einen etwas härteren Witz gegen die FDP machen oder mir eine Zigarette anzünden würde, gäbe es Alarm. Ich möchte mich aber nicht zurücknehmen. Die Sendung muss anarchistisch bleiben“, sagte Krömer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare