Kaum Entschädigung für "DSDS"-Telefonvoting?

München/Berlin - Nach einer Telefon-Panne in der Castingshow “Deutschland sucht den Superstar“ werden zahlreiche Anrufer  vermutlich keine Entschädigung erhalten.

Bei der Sendung am ersten Aprilwochenende hatte RTL eine Gewinnspieltafel eingeblendet, auf der bei zwei Kandidaten die Telefonendziffern vertauscht worden waren. Der Sender brach das Voting daraufhin ab. RTL kündigte an, den Zuschauern, die nach der Panne angerufen hatten, die Kosten zu erstatten. Das sollte unter anderem durch Vorlage eines Einzelverbindungsnachweises möglich sein. Das sei jedoch nicht für alle realisierbar, berichtete “Focus Online“ am Samstag.

Das sei jedoch nicht für alle realisierbar, berichtete “Focus“ vorab. Ein Sprecher eines der Unternehmen, die für das Telefon-Voting zuständig sind, sagte dem Magazin: “Zuschauern, die von einem Prepaidhandy aus anriefen, ist ein solcher Nachweis nicht möglich“. Die meisten dieser hauptsächlich jugendlichen Anrufer würden wohl nicht entschädigt werden. Nach “Focus“-Recherchen sucht bislang nur ein Mobilfunk-Anbieter nach einer Lösung, damit Anrufer mit Guthaben-Karte eine Gutschrift erhalten.

An diesem Samstagabend sollte die nächste Sendung “Deutschland sucht den Superstar“ gezeigt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare